Typische Symptome

"Wie der schlimmste Kater nach einer Silvesternacht. Geh um fünf Uhr schlafen und laß Dich um sechs Uhr wieder aufwecken. Dir wird übel und schwindlig sein, hast ein Flimmern vor den Augen, das Rauschen eines Bienenschwarms im Kopf. Du kannst Gesprächen kaum folgen, Dir fallen keine Worte ein, bist ungeschickt, willst keinen Menschen sehen, nur noch zurück ins Bett.  Jetzt kennst Du einen Teil meiner Symptome."


"Wenn ich heute gefragt werde, was meine Hauptsymptome sind, fallen mir gleich so viele ein, dass ich meistens die Hälfte vergesse. Die Liste ist insgesamt jedoch gleichzeitig einfach zu lang."

Karina Sturm, Patientin


"Schmerzen im Nacken selbst, kamen erst Jahre nach dem Augenflimmern und den ersten psychischen Symptomen."

Patient H.

Die möglichen Symptome bei scheinbar harmlosen, praktisch nie auf Röntgen-, CT- oder MRT-Bildern erkennbaren, Verletzungen des obersten Bereichs der Wirbelsäule, sind ausgesprochen vielfältig. Nicht zufällig nennt es eine bekannte Internetseite zum Thema Kopfgelensinstabilität "Symptome-Katalog". Die Mehrzahl der Patienten sind von gut der Hälfte der hier genannten Symptome betroffen.

 

Charakteristisch ist das unterschiedlich starke Auftreten der verschiedensten Symptome. Fast alle Patienten berichten von "besseren" und "schlechteren" Tagen. Bei einem Mix aus 10, 20, 30 oder noch mehr verschiedenen Symptomen dominieren mal Schwindel, Augenflimmern, Ohrensausen, Magenkrämpfe und bleierne Müdigkeit. Am nächsten Tag können es dazu noch eine Muskelversteifung vom Nacken über den gesamten Rücken, Kribbeln in den Beinen und auf der Kopfhaut, Ungeschicklichkeit, Konzentrationsstörungen und vieles mehr sein, die das Leben zur Hölle machen.



SCHMERZHAFTE

SYMPTOME

  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Kieferschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Schmerzen im Ohr
  • Schmerzen im Kehlkopf
  • Schmerzen im Zwerchfell
  • Magenkrämpfe
  • Schmerzen in Armen/Händen, bzw. Beinen/Füßen
  • schmerzhafte Verspannungen im Bereich des Halses und der Schultern
  • schmerzhafte Verspannungen von Muskeln im gesamten Rückenbereich
  • schmerzhafte Zuckungen in den Extremitäten (Läsionen)
  • schmerzhafte Herzstiche

SOMATISCHE

(KÖRPERLICHE) SYMPTOME

  • Tinnitus, Ohrensausen, Rauschen im Hinterkopf
  • Schwindel, Taumeln, unsicherer Gang, Fallangst
  • Abgeschlagenheit, Leistungseinbußen, Erschöpfungsgefühl
  • Schlafstörungen
  • Seh- und/oder Hörstörungen
  • Augenflimmern
  • Verschlagene Ohren
  • Taubheitsgefühle in den Exremitäten
  • Schweißausbrüche in belastenden Situationen, im Schlaf, usw.
  • Schluckstörungen, Kratzen, Würgen im Hals
  • Kurzatmigkeit
  • Stimmveränderung
  • Übelkeit, Verdauungsstörungen
  • Benommenheit bis Ohnmacht
  • Herzrythmusstörungen
  • Blutdruckstörungen
  • Beweglichkeitseinschränkung des Kopfes bis zum gesamten Körper
  • Hautirritationen

PSYCHISCHE UND

KOGNITIVE SYMPTOME

  • Konzentrationstörungen
  • (Kurzzeit-)Gedächtnisstörungen
  • Verwirrtheit
  • Orientierungsstörungen
  • Koordinierungsstörungen
  • "Watte" im Kopf (wie nach einem Rausch)
  • Verringerung der kognitiven Leistungsfähigkeit
  • Sinnesveränderungen (stärker oder schwächer riechen, schmecken, hören)
  • mangelnde Abstandskontrolle
  • Burn Out
  • Depression
  • Angststörungen
  • Agoraphobie
  • Nervosität, Gereiztheit
  • Angetriebenheit, Redefluß (Logorrhoe)
  • mangelnde Erregungskontrolle
  • Verlust der Resilienz (psychischen Widerstandsfähigkeit)
  • Verlust der Kommunikationsfähigkeit
  • Rückzug aus der Gesellschaft